Die diesjährige Bürgerversammlung fand am 12.03.2024 im Gasthaus Weber in Bockhorn statt. Bürgermeister Angermaier freute sich ca. 100 interessierte Bürger begrüßen zu können und informierte in seinem Bericht zunächst über die Bevölkerungsentwicklung und die wirtschaftliche Situation der Gemeinde. 4259 Bürger waren zum 31.12.2023 mit Hauptwohnsitz in der Gemeinde Bockhorn gemeldet, 45 mehr als ein Jahr zuvor. 372 ausländische Mitbürger aus 54 Nationen wohnen im Gemeindegebiet, in den 2 Flüchtlings-unterkünften sind 24 Personen untergebracht.

Wirtschaftlich konnte im zurückliegenden Jahr 2023 ein sehr gutes Ergebnis bezüglich der Zuführung zum Vermögens-haushalt und Erhöhung der Rücklagen erzielt werden. Jedoch kann aufgrund deutlich steigender Ausgaben und geringerer Einnahmen im Verwaltungshaushalt für den Haushaltsplan 2024 gerade noch die erforderliche Mindestzuführung erreicht werden. Die deutlichen Mehrausgaben sind durch die Entwicklung bei der Kreisumlage sowie dem Defizitausgleich in der Kinderbetreuung verursacht. Dieser Trend ist generell in den Gemeindehaushalten feststellbar. Eine konsequente Ausgabendisziplin ist daher unbedingt erforderlich.

Die Investitionsplanung für dieses Jahr im Vermögenshaushalt wird dominiert von den Vorleistungen der Gemeinde bezüglich Erschließung und Grunderwerb in den Baugebieten. Dies sind gesunde Investitionen in die Zukunft, auch wenn man dafür deutlich in die Rücklagen greift.

Dann informierte Bürgermeister Angermaier in seinem Bericht über die laufenden Projekte: Im Baugebiet Kirchasch wurden die Erschließungsarbeiten nach der Winterpause wieder aufgenommen, die Bebauungsreife ist für Herbst 2024 zu erwarten. Das Nahwärmenetz mit Heizzentrale wird umgesetzt, dabei wird auch der Stellbereich für die Wertstoff-Containeranlage erneuert. Nach der Genehmigung des Bebauungsplans „Grünbach südlich B 388“ - hier gab es noch Änderungen zum Artenschutz und zu den Ausgleichsflächen - und der Baugenehmigung für das Feuerwehrgerätehaus der FFW Grünbach ist mit dem Beginn der Bauarbeiten nach der Sommerpause zu rechnen. Die Ausführungsplanungen dazu sind angelaufen. Auch über die großen Zukunftsprojekte in der Gemeinde Bockhorn informierte der Bürgermeister in seinem Bericht: Die Planungsschritte und die vorliegenden Planungs-ergebnisse zur Errichtung des Vollsortimenters und des Wohnbaugebietes mit dem Bereich der Flächenbevorratung in Bockhorn wurden vorgestellt. Ziel ist, nach Abschluss und Genehmigung der Bebauungspläne Anfang des Jahres 2025 mit der Erschließung und dem Bau des Einkaufsmarktes zu beginnen.

Des Weiteren wurden die Planungen, Verfahrensschritte und Entscheidungen zur Erweiterung der Grundschule Bockhorn erläutert. Die Gemeinde Bockhorn plant den Neubau der Schulturnhalle am Ort des „Lehrerwohnhauses“. Nach Abriss der sanierungsbedürftigen, alten Turnhalle wird an dessen Stelle das Schulgebäude erweitert und anschließend der Bestand teilweise umgebaut und grundsaniert. Die einzelnen Bauabschnitte sollen über einen Zeitraum von sieben Jahren fertig gestellt werden. Das Vergabeverfahren für die Architekturleistungen mit einem Konzeptwettbewerb wurde bereits gestartet.

Weitere Themen waren Maßnahmen zur Instandhaltung und Ertüchtigung des Kanalnetzes sowie der Kläranlage, der Breitbandausbau, Maßnahmen zum Hochwasser- und Klimaschutz und vieles mehr. Zudem wurde ein Ausblick über die Betroffenheit der Gemeinde Bockhorn bezüglich der Festlegung von „Vorranggebieten für Windenergie“ vorgestellt.

Herr Landrat Bayerstorfer ging in seinem Grußwort auf aktuelle Themen auf Landkreisebene ein. So thematisierte er die Unterbringung von Flüchtlingen, die Kreisumlage sowie die Finanzierungsproblematik Kreiskrankenhaus und ÖPNV.

Zum Abschluss bedankte sich Bürgermeister Angermaier bei all den Menschen, die sich in der Gemeinde einsetzen. Das sind die Angestellten der Gemeinde, die Lehrer, Erzieher und Betreuer in Kindergarten, Schule und OGTS. Ganz besonders gilt das für die vielen Ehrenamtlichen. Beim Zweiten Bürgermeister Dr. Thomas Fisch und dem gesamten Gemeinderat bedankte er sich für die sehr gute Zusammen-arbeit und ihr verantwortungsvolles Engagement.

Als fester Bestandteil der Bürgerversammlung ehrte Bürgermeister Angermaier zu Beginn der Versammlung zehn Feuerwehrdienstleistende für ihren langjährigen aktiven Dienst über 40 bzw. 25 Jahre:

für 40 Jahre: für 25 Jahre:
Feuerwehr Kirchasch                       
Franz Mair
Maximilian Ernst
Martin Rauch
Manfred Schwinghammer
Georg Wernhart
Feuerwehr Kirchasch
Markus Baumgartner
Christian Strasser
 
Feuerwehr Eschlbach
Matthias Stürzer
Matrin Widmann
Feuerwehr Eschlbach
Alois Lentner
 

Buergerversammlung Ehrung 2024

 

 

 

 

Bild: F. Stein

v.l. h.1. Bgm. L. Angermaier, M. Rauch, M. Baumgartner, Ch. Strasser, F. Mair, M. Widmann, M. Ernst, Kommandant J. Vieregg, 2. Bgm. Dr. T. Fisch, M. Stürzer, A. Lentner, G. Wernhart, M. Schwinghammer