Rund 120 geladene Gäste konnte Bürgermeister Lorenz Angermaier im Foyer des Rathauses zum diesjährigen Neujahrsempfang der Gemeinde begrüßen. Dieser Empfang ist traditionell eine Veranstaltung der Begegnung für Bürger, die sich in unserer Gemeinde in besonderem Maße einbringen und die eng mit der Gemeinde zusammenarbeiten. Im Besonderen sind das die vielen Ehrenamtlichen in Ihren verschiedenen Tätigkeitsbereichen. Und so spiegelt diese Veranstaltung zugleich das Leben und die Vitalität unserer Gemeinde wider. Bürgermeister Angermaier ging in seiner Ansprache auf die derzeitige Lage allgemein und im Besonderen in der Gemeinde ein. Er betonte das WIR, weil es auf jeden Einzelnen ankommt in unserem politischen System. Die Bürger gestalten die Zukunft und tragen dabei die Verantwortung. Verantwortung auch beim Umgang mit Informationen. Es gilt Mut zu beweisen und Visionen zu haben. Er sprach die nächsten Projekte in der Gemeinde an. Baugebiete in Kirchasch und Grünbach, Feuerwehrgerätehaus, Hochwasserschutz, Breitbandausbau, Entwicklung Nahversorgung, Erweiterung und Ertüchtigung der Grundschule. Insgesamt werden die Aufgaben und der Anspruch auf öffentliche Leistungen immer größer und kostenintensiver und so wird nicht alles was gewünscht wird immer zu finanzieren sein. Hier müssen wir Reformen angehen, ansonsten wird es zur Überforderung des Systems kommen. Ein Gutes und vor allem Gesundes Neues Jahr 2024 wünschte er allen Gästen und bedankte sich für Ihren Beitrag zum Gelingen einer erfolgreichen Entwicklung der Gemeinde Bockhorn. Landrat Martin Bayerstorfer sprach in seinem Grußwort aktuelle Themen auf Landkreisebene an.Neujahrsempfang

 

 

 

 

 

 

 



Die musikalische Umrahmung mit anspruchsvollen Darbietungen gestalteten unter der Leitung von Gertie Angermaier die Jugendlichen, die auch 2023 wieder schöne Erfolge bei musikalischen Wettbewerben feiern konnten. So freute sich Bürgermeister Lorenz Angermaier mit den jungen Musikern über Ihre Leistungen beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ und ehrte mit einer Urkunde und einem Präsent der Gemeinde folgende junge Musizierende:

Lilly Angermaier, Veronika Huber, Katharina Triller und Maria Hörmann für den 1. Platz beim Regional- und den 2. Platz beim Landeswettbewerb als Holzbläser-Ensemble. Severin Müller und Thomas Haindl belegten als Akkordeon-Duo beim Regional- und Landeswettbewerb jeweils den 1. Platz und erreichten beim Bundeswettbewerb den 4. Platz. Maximilian Holzner errang mit dem Akkordeon beim Regionalwettbewerb den 1. Platz und beim Tag der Harmonika den 2. Platz. Für eine ganz besondere Leistung konnte Bürgermeister Angermaier Franz Xaver Prostmeier ehren: Er ist Mitglied der deutschen Nationalmannschaft des Fleischerhandwerks und hat bei der Europameisterschaft der Handwerksberufe in Danzig die Silbermedaille in seinem Fachbereich gewonnen.

Bild: Gabriele Gams
v. l. 1. Bgm. Lorenz Angermaier, Thomas Haindl, Lilly Angermaier, Severin Müller, Veronika Huber, Maria Hörmann, Franz Xaver Prostmeier, Katharina Triller, 2. Bgm. Dr. Thomas Fisch, Maximilian Holzner und Landrat Martin Bayerstorfer